Red-Fire-Nachwuchs

Endlich Red-Fire-Babys! Ich dachte ja schon, ich sei zu blöd die einfachste der Garnelen bei Wohlfühlbedingungen zu halten, weil sie sich einfach nicht vermehren wollten.

Gestern Abend fiel mir die Nervosität der Männchen auf, die ziemlich rastlos im Becken unterwegs waren. Das Weibchen hockte träge an einem Blatt nahe der Wasseroberfläche und bewegte sich kaum. Soeben habe ich dann drei winzige Garnelen an den Scheiben sitzen sehen.

Dann sehe ich noch etwas, das mir aber gar nicht gefällt. An manchen Stellen verfärbt sich der Sand schwarz. Da scheint also irgendetwas drin zu sein, was ich nicht gründlich genug ausgewaschen habe. Nur mag ich jetzt nicht so viel darin rumwühlen. Absaugen geht auch nicht, dann sind die Garnelenbabys verloren. Blöd.

Dieser Beitrag wurde unter Viecher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.