Sperrmüllfund

Seit längerem schon halte ich Ausschau nach verlassenen Aquarien am Straßenrand. Heute hatte ich endlich Glück! Ein 54-Liter-Aquarium, das noch ganz gut aussieht, steht nun im Büro und wartet darauf, dass ich jemanden finde, der es mir nach Hause fährt. :-)

Geplant habe ich darin ein neues Heim für meine Ameisenkolonie, daher ist die Wasserdichtigkeit nicht entscheidend.

Die Abdeckung (Kabel war abgeschnitten) sowie Heizung und Filter (sahen nicht mehr funktionstüchtig aus) habe ich dort gelassen. Lediglich eine Höhle, die genauso aussieht wie meine, und ein paar größere Steine für das Dornaugenbecken habe ich noch mitgenommen.

Dieser Beitrag wurde unter Aquarien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Sperrmüllfund

  1. magerquark sagt:

    Auch wenn ich die Wasserdichtigkeit zunächst nicht so wichtig fand, habe ich sie gestern trotzdem getestet und erfreut festgestellt, dass das Becken dicht ist. :-)

    Nun gerate ich ins Grübeln, ob es wirklich Ameisenwohnung oder vielleicht doch die nächste Pfütze werden soll.

  2. w. sagt:

    hei stephanie

    wenn du was undichtes suchst , ich hätte da noch ein 160 l becken, nurmalso bemerkt , aber allein die spritkosten für den transport lägen schon höher als son dingen neu kostet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.