Wie Garnelensex meine Kartoffeln rettete

Ich leerte den Balkonteich, meine Tochter schälte Kartoffeln. Wir trafen uns zufällig an der Spüle, ich wollte Kies waschen, sie die Kartoffeln. Ich panschte mit der stinkenden, dunkelbraunen Brühe rum, sie stellte den Topf mit den Kartoffeln auf den Rand der Spüle.

„Nimm mal die Kartoffeln weg, bevor noch Mulm darauf spritzt. Ich muss das eklige Zeug nicht auf den Kartoffeln haben.“
„Ach was, das kann man doch abwaschen.“
Augenrollend: „Jetzt nimm die Kartoffeln weg, das ist Schnecken- und Garnelenscheiße der letzten zwei Jahre!“
Grinsend: „Na und?“
„Die haben dadrin auch gefickt …“

Kind und Kartoffeln waren verschwunden. :-)

Dieser Beitrag wurde unter Zeugs abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.