Mein Skalar ist eine gute Guppy-Mama

Lebendfutter kannte er bekanntlich nicht, als er bei mir einzog. Ich versuchte seinen Jagdtrieb mit Hilfe von Guppybabys zu wecken und warf ein paar ins Quarantänebecken.

Etwa eine Woche lang war der Skalar damit beschäftigt, die Guppybabys zu beobachten. Da sich diese an der Wasseroberfläche aufhielten, stand das Tier fast nur noch senkrecht im Wasser. In der schmalen Ecke zwischen Rückwand und Filter hielt er die Kleinen in Schach.

Offensichtlich hatte er sein Lebendfutter adoptiert und sich dazu entschlossen, Brutpflege zu betreiben.

Mittlerweile sind die Jungguppys ca. 1,5 cm groß und schwimmen im ganzen Becken umher. Vom Skalar werden sie dabei kaum beachtet. Er frisst und verjagt sie nicht.

Bleibt nur zu hoffen, dass der geplante Artgenosse weniger sozial eingestellt ist und meinem Skalar zeigt, was man als Skalar eigentlich mit Guppybabys macht …

Dieser Beitrag wurde unter Viecher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Mein Skalar ist eine gute Guppy-Mama

  1. Pingback: Quarantäne beendet | fish n' shrimps mit magerquark

  2. Pingback: Adoptivmama frisst ihre Kinder | fish n' shrimps mit magerquark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.