Ausgewiesen und abgeschoben

Heute Morgen habe ich eine Reuse gebastelt um meine Garnelen einzufangen. Saftflasche durchgeschnitten, den Flaschenhals umgekehrt wieder reingesteckt, Futtertablette reingeschmissen und das Teil versenkt. Es wurde von allen Bewohner neugierig beäugt.

Nach knapp fünf Minuten hatte die erste Garnele die Kontrolle über ihre Fressgier verloren und tappte in die Falle. Kurz darauf folgten zwei weitere. Als die drei feststellten, dass sie den Ausgang nicht mehr finden, schwammen sie nur noch extrem hektisch im Kreis rum. Das hielt die übrigen beiden Garnelen davon ab in die Reuse zu klettern, stattdessen wollte ein Wels gerade in die Falle gehen. Daher holte ich das Fanggerät raus und kippte die Garnelen in einen Eimer.

Der zweite Versuche scheiterte kläglich. Nach weiteren fünf Minuten hatte ich drei vollgefressene Guppyweiber und jede Menge ihrer Babys gefangen. Die zwei Garnelen veranstalteten währenddessen Synchronschwimmen durchs Aquarium. Dies wiederum kam meinem Plan der Vollstreckungs des Urteils vom 09.04.2008 allerdings sehr entgegen; ich hielt ihnen schlicht den Kescher vor die Fühler und schon hatte ich sie gefangen.

Zur Belustigung unserer beiden Kater rannten die Garnelen während ihres 30 minütigen Aufenthalts im Eimer unablässig im Kreis. Lediglich die größte und schönste von ihnen blieb die meiste Zeit gelassen sitzen.

Caridina japonica

Caridina japonica

Im Eimer fiel mir erstmal auf, dass ein Teil der Garnelen tatsächlich einen dunkelblauen Farbstich hat (bisher hielt ich das für eine Täuschung durch den schwarzen Kies). Die abgebildete hat sogar blaue Tupfen auf dem Schwanz.

Im Asienbecken brauchten sie etwa zwei Minuten um sich einzugewöhnen, seither kämpfen sie tapfer gegen die dort herrschende Algenplage und sind emsig unterwegs, graben den Sand um und zupfen an den Algen rum. Dabei scheißen sie auch noch alles zu, der ganze Sand liegt voller Garnelenkot. Die Tiere haben einen unglaublichen Stoffwechsel! Da ist in Zukunft dann vielleicht doch „Dreck“ absaugen angesagt, zumindest im vorderen Bereich, das sieht ja gar nicht schön aus.

Dennoch machen sie sich gut in dem kleinen Aquarium. Mir gefällt’s! :-)

Dieser Beitrag wurde unter Viecher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.