Neuzugänge: Danio margaritatus

Seit gestern nenne ich sechs der putzigen Fische mein eigen. Laut Händler sind es Nachzuchten, die jetzt in meinem 84er leben.

Ich habe diese Fische am Freitag beim Zoohändler zufällig entdeckt und fand sie auf Anhieb wunderschön. Den Freitagnachmittag verbrachte ich mit Recherchen zu den Haltungsbedingungen etc. im Internet, für Freitagabend war die Umgestaltung des Beckens geplant und gestern Morgen bin ich spontan zum Händler gefahren und habe die Fische geholt.

Ich bin total begeistert!

Wenn ich die Geschlechtsunterschiede richtig deute, dann habe ich auf jeden Fall 2 Weibchen und 3 Männchen – beim 6. Fisch bin ich noch unentschlossen, glaube aber eher, dass es auch ein Männchen ist. Bei den anderen ist der Farbunterschied recht deutlich, die Färbung der Afterflosse und auch die dunklere Färbung insgesamt ist ziemlich stark ausgeprägt.

Besonders scheu sind sie nicht. Wenn sich vor dem Aquarium etwas bewegt, schwimmen sie zwar erstmal zwischen die Pflanzen (jedesmal zur gleichen Stelle und alle zusammen), aber schon nach kurzer Zeit kommen sie wieder raus. Auch wenn ich davor sitze und fasziniert ins Becken gaffe, haben sie kein Problem damit im vorderen Bereich oder auch mal in ziemlich hohen Regionen rumzuschwimmen, obwohl die noch offen sind, da die Pflanzen erst noch wachsen müssen. Meistens sind sie in Zweier- oder Dreiergruppen unterwegs, auch mal einer ganz alleine. Als Schwarm schwimmen sie nie durch’s Becken. Ab und zu wagt sich sogar mal einer todesmutig bis zur Wasseroberfläche, saust aber sofort pfeilschnell wieder zurück in Sicherheit.

Die Fütterung erfolgt derzeit noch indirekt: Die Antennenwelse bekommen abends eine Futtertablette. Wenn die sich darüber hermachen, wirbeln sie immer kleine Futterpartikel auf. Die Galaxy-Truppe hält sich dann im „Windschatten“ der Welse auf und frisst diese Partikel. Da das vermutlich nicht ganz artgerecht ist, werde ich morgen angemessenes Futter besorgen. Am Samstag hatte ich das vor lauter Begeisterung glatt vergessen …

Dieser Beitrag wurde unter Viecher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.