Aufzuchtversuch Nr. 6

Am Sonntag war es soweit, das leere 54er wurde in der Küche aufgestellt und anlässlich Wasserwechsel und Beckenumgestaltung habe ich meinen Amano-Trupp umgesiedelt. Aktuell besteht mein Trupp leider nur noch aus drei Garnelen, einem Männchen und zwei Weibchen, die ständig eiertragend sind.

Montag Morgen trieb bereits eine Garnelenhaut im Wasser. Bei genauerem Hinsehen entdeckte ich hunderte von Larven. Montag Abend habe ich die Garnelen ins 63er umgesiedelt und die Larven mit Liquizell gefüttert.

Heute habe ich das Wasser gesalzen. Die Larven sind viele, echt viele. Bisher habe ich ja immer abgesaugt, dabei erwischt man nie alle, zumal stets Fischbesatz da war, der sich über den Snack gefreut hat. Jetzt habe ich alle Larven. Wahnsinn!

Larven 2 Tage alt

Larven 2 Tage alt

Ich füttere täglich. Bei meinen bisherigen Versuchen hatte ich den Eindruck, dass Temperatur und Futtermenge am Misslingen Schuld waren. Das soll diesmal anders werden.

1. Woche (27.04.2010)

„Die Larven sollten deutlich größer sein“, so schreiben die Logemänner sinngemäß in ihrer Aufzuchtanleitung. Hm. Ich weiß nicht, ob die wirklich größer sind oder ob ich mich nur an ihre Winzigkeit gewöhnt habe. Aber sie kommen mir größer vor.

Außerdem hat sich ihr Schwimmverhalten etwas geändert. Sie sind schneller geworden und wirken ein wenig koordinierter. Wenn ich jetzt mit der Lampe von der Seite ins Becken leuchte, muss ich nicht mehr so lange warten, bis alle zum Licht geschwommen kommen. Verändere ich die Position der Lampe, schwimmen sie zügig hinterher.

Ich füttere deutlich mehr als im Logemann-Bericht angegeben wird. Vor allem füttere ich täglich, da das Aufzuchtbecken frisch und frei von Algen ist/war.

Auf mich machen sie einen guten Eindruck. Hoffentlich ist nicht der Wunsch der Vater des Gedanken.

05.05.2010

Offensichtlich bin ich zum Scheitern verurteilt:

Gestern Morgen waren plötzlich und ohne erkennbare Ursache fast alle Larven tot. Rund 30 Stück paddeln jetzt noch im Aufzuchtbecken rum. Ich habe keinen Schimmer, was da passiert sein könnte, mache aber erstmal weiter.

07.05.2010

Bedauerlicherweise sind nun bis auf drei Stück alle Larven tot. Ich glaube nicht, dass aus den letzten drei noch etwas wird.

Aktuell überlege ich, wie ich nun weitermache. Salzwasser stehen lassen zwecks Algenbildung? Alles sauber machen? Ich weiß es noch nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Viecher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Aufzuchtversuch Nr. 6

  1. Gerald sagt:

    Hi Steph,

    ui, das sieht nach viel viel mehr aus als bei mir. Bei mir sind mittlerweile 1 oder 2 nahezu gigantisch groß geworden, bin echt gespannt wie es weiter geht, die einzelnen larven entwickeln sich schon sehr unterschiedlich

    Gruß,
    Gerald

    • magerquark sagt:

      Hi Gerald!

      Auf dem Bild sind ja noch nicht einmal alle Larven zu sehen. Das sind echt viele! Jetzt ist mir auch klar, warum zur Aufzucht ein 54er als Mindestgröße empfohlen wird. *g*

      Für deine „gigantisch großen“ drücke ich weiterhin fest die Daumen. :-)

      Gruß
      Stephanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.