Limnophila

Aus irgendeinem Grund ist meine Limnophila im Übergangsbecken jämmerlich zugrunde gegangen. Sie war bisher das einzige Pflänzchen, das sogar den Umzug in mein Aquarium verlustfrei überstanden hat, während alle anderen Pflanzen erstmal heftig kränkeln, bevor sie sich an mich gewöhnt haben. Bekommen habe ich die Limnophila seinerzeit von Gerald.

Lediglich ein Stengelchen von wenigen Zentimetern Länge trotze dem allgemeinen Pflanzensterben und vegetierte all die Monate zwischen der mittlerweile eingesetzten Wasserpest und den Fadenalgen vor sich hin, ohne dabei größer zu werden oder gänzlich zu sterben. Vergangene Woche beim Gärtnern hatte ich zunächst überlegt, auch das letzte Stengelchen endlich zu entsorgen. Da mir die Limnophila aber so gut gefällt, konnte ich mich dann doch nicht überwinden.

Offensichtlich ist das kleine Stengelchen mir dafür sehr dankbar. Denn heute entdecke ich, dass es sich doch noch einmal dazu durchgerungen hat, zu wachsen. Es wächst zwar waagerecht, vermutlich auf der Suche nach Artgenossen, aber angesichts der dramatischen Gesamtsituation will ich mal großzügig darüber hinweg sehen.

Limnophila sessiflora

Dieser Beitrag wurde unter Pflanzen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.